• Kanalortung

 

Oft werden Abwasserleitungen oder Schächte im Laufe der Zeit mit Material (Erde oder Rasen) bedeckt  und Zugänge bzw. Leitungsverläufe kann man nur noch vermuten. Vor Jahren erstellte Kanalpläne sind dann nicht mehr auffindbar. Wo soll man bei einem entdeckten Schaden im Rohr oder bei geplanten Umbaumaßnahmen mit dem Graben beginnen ohne eventuell größere Schäden zu verursachen? In Kombination mit der TV-Kamera Untersuchung kann man Rohre und Kanäle mit einer speziellen Ortungssonde und einem oberirdischen Empfänger leicht ausfindig machen. Die Sonde wird mithilfe der Rohrkamera in das Rohrsystem eingeführt und - beispielsweise an einer schadhaften Stelle - belassen. Mit dem oberirdischen Ortungsgerät stellt man dann die Position der Sonde in der Leitung beinahe punktgenau fest. Der Messbereich des Empfängers liegt bei bis zu 7 Metern in die Tiefe.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jens Engbrocks Rohrreinigung 2019 Impressum Datenschutz